Ausbildungsmöglichkeiten

HTL Bautechnik - Holzbau

Allgemeines

Die HTL Hallein – eine Schule mit Tradition am Puls der Zeit:
Seit über 110 Jahren wurde die Zimmereiabteilung mit einer Fachschulklasse geführt. 2004 wurde diese Fachschule in eine fünfjährige HTL mit Maturaabschluss umgewandelt und ist somit die erste HTL für Bautechnik/Holzbau in Österreich.

Der Wunsch der Wirtschaft nach gut ausgebildeten Holzbauingenieuren wird damit erfüllt und sind daher durch die große Nachfrage die Berufsaussichten der Absolventen sehr gut.

Günstige Vorraussetzungen für die Ausbildung an der HL Bautechnik-Holzbau sind:

  • Liebe zum Baustoff Holz
  • der Wille zu persönlicher und fachlicher Aus- und Weiterbildung
  • Flexibilität und Teamgeist
  • Streben nach Verantwortung und Führungsaufgaben
  • technisches Interesse und Kreativität sowie Organisationstalent.

Möglichkeiten

Die umfassende Ausbildung in sämtlichen Bereichen des Bauwesens mit dem Schwerpunkt Holzbau qualifiziert die AbsolventInnen für Führungsaufgaben in vielen Gebieten der Wirtschaft und Verwaltung. Die AbsolventInnen haben hervorragende Berufsaussichten in den Bereichen Planung bis Management, EDV bis Materialprüfwesen – als Beamte, Angestellte oder Selbständige.

Ausbildung

Die Ausbildung zum „Holzbauingenieur“ umfasst jenen Teil der Bautechnik, der sich mit der Errichtung von Gebäuden aller Art beschäftigt. Dazu gehören Entwurf, Berechnung und Überwachung von Bauten aller Art. Zeitgemäße Aspekte bieten die Revitalisierung, Sanierung und Innenraumgestaltung. Grundsätze der vernünftigen Anwendung ökologischer Erkenntnisse und Nachhaltigkeit des Bauens sind wesentliche Teile der Ausbildung. Weitere Schwerpunkte stellen auch die technisch-konstruktiven und bauwirtschaftlichen Gegenstände dar. Aktuelle Entwicklungen aus den einzelnen Fachgebieten fließen in den Unterricht ein. Die Anwendung von EDV und CAD wird am neuesten Stand der Technik vermittelt.

Quickfacts

Anforderungen

  • Positiver Abschluss der Hauptschule (neue Mittelschule) oder
  • 4. Klasse AHS (Gymnasium)

Ausbildungsdauer

  • 5 Jahre

Schulabschluss

  • Reife- und Diplomprüfung

Diese Ausbildung berechtigt zum Besuch von Fachhochschulen, Universitäten und Akademien.

  • Sie ersetzt auch die Lehrabschlussprüfung für den Bautechnischen Zeichner, den Zimmerer und unter Umständen auch den Industriekaufmann sowie wesentliche Teile der schriftlichen und mündlichen Zimmermeisterprüfung
  • Nach drei Jahren Praxis kann die Standesbezeichnung „Ingenieur“ verliehen werden.
  • Nach der EU-Richtlinie 51/92 entspricht die HTBL-Ausbildung dem 2. Diplomniveau.

Anmeldung

AL Bautechnik Holzbau

Allgemeines

Aufbaulehrgang Bautechnik-Hochbau – Möglichkeit der weiterführenden Ausbildung mit Maturaabschluss. Junge Menschen, die sich persönlich und fachlich weiterbilden wollen, flexibel sind und Teamgeist besitzen, Verantwortung und Führungsaufgaben übernehmen sowie technisches Interesse mit Fantasie und Kreativität verbinden wollen haben mit dem Aufbaulehrgang Bautechnik-Hochbau die Möglichkeit einer weiterführenden Ausbildung mit Maturaabschluss.

Möglichkeiten

Aufgrund der umfassenden Ausbildung gibt es ein großes Angebot an Berufsmöglichkeiten im gesamten Bau- und Baunebengewerbe, als Selbständige, Angestellte oder Beamte im öffentlichen Dienst. Die HochbauabsolventInnen stellen die Kernkompetenz der Bautechniker in Architektur- und Bauplanungsbüros, aber auch in Führungspositionen der Bauleitung.

Ausbildung

Die Ausbildung zum „Hochbauingenieur“ umfasst jenen Teil der Bautechnik, der sich mit der Errichtung von Gebäuden aller Art beschäftigt. Dazu gehören Entwurf, Berechnung und Überwachung von Bauten aller Art. Zeitgemäße Aspekte bieten die Revitalisierung, Sanierung und Innenraumgestaltung. Grundsätze der vernünftigen Anwendung ökologischer Erkenntnisse und Nachhaltigkeit des Bauens sind wesentlicher Teil der Ausbildung. Weitere Schwerpunkte stellen auch die technisch-konstruktiven und bauwirtschaftlichen Gegenstände dar. Aktuelle Entwicklungen aus den einzelnen Fachgebieten fließen in den Unterricht ein. Die Anwendung von EDV und CAD wird am neuesten Stand der Technik vermittelt.

Quickfacts

Anforderungen

  • Positiver Abschluss einer berufseinschlägigen Fachschule, Bauhandwerkerschule oder Polierschule

Ausbildungsdauer

  • 4 Semester

Schulabschluss

  • Reife- und Diplomprüfung
  • Sie ersetzt auch die Lehrabschlussprüfung einiger Berufe (z.B. Bautechnischer Zeichner, Maurer, Zimmerer etc.), sowie wesentliche Teile der schriftlichen und mündlichen Bau- und Zimmermeisterprüfung.
  • Nach 3 Jahren Praxis kann die Standesbezeichnung „Ingenieur“ verliehen werden.
  • Berechtigt zum Besuch von Fachhochschulen, Universitäten und Akademien.

Anmeldung