Start:23 August
Ende:21 September
Destination: Niederlande, Friesland, Drachten

Am 23.August starteten wir um kurz vor Mitternacht unsere Reise in Richtung Niederlanden. Nach ca.
10 Stunden Fahrt sind wir dann endlich in Rotterdam angekommen. Dort verbrachten wir unser
Wochenende, bevor es dann wirklich am Sonntag nach Drachten ging.
Tipp: Wenn es möglich ist, würde ich euch unbedingt empfehlen Rotterdam zu erkunden. Super
schöne Stadt!
Am Sonntag setzten wir unser Reise fort und machten uns auf dem Weg nach Drachten. Dort wurden
wir in Gastfamilien untergebracht. Iris, Isabella und Florian waren gemeinsam in einer Familie, ca. 3
km von der Gastfamilie entfernt, in der Katharina und Christina aufgenommen wurden. Doch diese
Entfernung war kein Problem, da wir uns alle ein Fahrrad für ein Monat ausgeliehen haben.
Gearbeitet haben Iris und Florian bei einer Tischlerei, Isabella bei einem Architekten und Katharina
und Christina auch bei einer Tischlerei. Die Arbeit hat sehr viel Spaß gemacht und wir haben wirklich
viel gesehen und gelernt. Die Arbeitskollegen waren super freundlich und hilfsbereit. Einen Tag pro
Woche gingen wir in die Schule, um einen Eindruck zu bekommen.
An den Wochenenden haben wir immer sehr viel erlebt und haben auch Tipps für Euch:

1. Wochende: Tagesausflug zur Insel Ameland, Tagesausflug nach Groningen
2. Wochende: Tagesausflug nach Amsterdam, Besuch der Admiraliteitsdagen in Dokuum
3.Wochenende: Tagesausflug nach Leeuwarden

Florian und Iris haben sich den letzten Montag frei genommen, um sich noch ein paar kleinere Städte
mit Wasserzugängen anzusehen. Wir waren in Langweer, Sneak, Balk und Sloten.

Wir hatten eine sehr schöne Zeit in den Niederlanden und wir würden es jeden von Euch
weiterempfehlen. Man lernt einfach so viel Neues fürs Leben. Man lebt für ein Monat in einem
anderen Land, mit anderen Menschen und anderem Essen (was immer sehr lecker war).

Um unseren Auslandsaufenthalt hat sich Herr Sobota und Egbert Teeninga gekümmert (vielen Dank
nochmal an Euch) und Dank dem Erasmus+ Projekt, hat jeder von uns noch vor Reiseantritt Geld
bekommen, um damit die Gastfamilie, die Fahrräder und andere Sachen zu bezahlen.

"Dank je wel" für die schönen Erfahrungen!!!